27 Dez 2021 · 3 min read

Insider der Krypto-Branche enthüllen die wichtigsten Prognosen für 2022

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und eine Reihe von Unternehmen, die im Kryptobereich tätig sind, haben mit Cryptonews.com ihre Prognosen für 2022 geteilt.

Damit Sie verstehen, was einige der wichtigsten Akteure in diesem Bereich für das nächste Jahr sehen, haben wir uns entschieden, einen Blick auf die Themen zu werfen, die bei denjenigen, die es wagen, über die Zukunft zu spekulieren, im Trend liegen.

1. Die Position von Ethereum wird gefestigt

Einige Insider sind optimistisch, was die Zukunft des Ethereum (ETH)-Netzwerks angeht, das in diesem Jahr aufgrund der prohibitiv hohen Transaktionsgebühren zu Recht in der Kritik stand.

"Wir glauben, dass, sobald Ethereum zu [Proof-of-Stake - PoS] übergeht, der Rückgang der Transaktionsgebühren auf [Layer 1] die Position von Ethereum als erste Adresse für die Nutzung von DeFi-Anwendungen festigen wird", sagte Yenwen Feng, Mitbegründer der dezentralen Derivatehandelsplattform Perpetual Protocol.

Layer 1 bezieht sich auf das Ethereum-Netzwerk selbst, während sich Layer 2 auf jede Kette bezieht, die auf der Basiskette aufbaut, typischerweise um Transaktionen schneller und billiger zu machen.

Will Harborne, CEO und Mitbegründer der dezentralen Finanzplattform DeversiFi, ist ebenfalls der Meinung, dass die Position von Ethereum als Basis-Layer gefestigt werden wird. Er sagte, dass 2022 das Jahr sein wird, in dem die auf Ethereum aufgebauten Layer-2-Ketten eine "kritische Masse an Akzeptanz" erreichen werden - und dass sie den Basis-Layer sowohl in Bezug auf den abgeschlossenen Gesamtwert (TVL) als auch auf das Volumen übertreffen werden.

2. Anhaltendes Wachstum für Play-to-Earn-Spiele

Ein Trend, der bereits in diesem Jahr eingesetzt hat und von dem mehrere Unternehmen erwarten, dass er auch im nächsten Jahr weiter zunehmen wird, ist der Boom der kryptobasierten Play-to-Earn-Spiele. Dieser manchmal auch als GameFi bezeichnete Sektor der Kryptowelt verbindet DeFi mit Spielen und dem Metaverse - allesamt heiße Themen des vergangenen Jahres.

"Play2Earn oder GameFi ist der Bereich, in dem ich das größte Wachstumspotenzial sehe, weil es der einfachste Weg für über 1 Million Menschen ist, dem Ökosystem innerhalb von 1 bis 2 Jahren beizutreten", sagte Jori Armbruster, CEO der sozialen Kreditplattform EthicHub. "Die gesamte Gaming-Industrie wird sich auf öffentliche Blockchains stützen und Millionen von Nutzern in diese Netzwerke bringen."

George Harrap, Mitbegründer des auf Solana (SOL) basierenden DeFi-Protokolls Step Finance, ist ebenfalls optimistisch, was den Krypto-Gaming-Sektor angeht, sagte aber, dass dieser nicht auf Ethereums Layer 1 basieren wird, sondern auf verschiedenen Second-Layer-Lösungen und alternativen Blockchains wie Solana.

"Axie Infinity [AXS] musste zum Beispiel seine gesamte neue Kette auf [der Ethereum-Sidechain] Ronin aufbauen, weil Ethereum langsam und teuer war. Man kann eine Gaming-Plattform nicht auf Ethereum L1's aufbauen", sagte Harrap.

3. Ethereum wird Konkurrenz bekommen

Obwohl einige optimistisch sind, was die Position von Ethereum im nächsten Jahr angeht, glauben andere, dass Ethereum zunehmend Konkurrenz sowohl von Layer-1-Blockchains als auch von Layer-2-Lösungen bekommen wird, vor allem, wenn es um Krypto-Gaming geht.

"Ethereum wird nächstes Jahr nicht gelöst werden, nicht einmal annähernd, also wird es nur eine Verbreitung von mehr Layer 2 und Layer 1 geben", sagte George Harrap von Step Finance, bevor er den Ethereum-Fans einen letzten Schlag versetzte, indem er sagte: "Sie werden dort kein Gaming-Zeug sehen."

4. Regulatorische Klarheit und Konvergenz von Krypto und TradFi

Mehrere der Unternehmen, die ihre Prognosen für 2022 mit Cryptonews.com teilten, sagten auch, dass sie glauben, dass 2022 ein Jahr sein wird, in dem die Vorschriften weltweit klarer werden. Einigen zufolge könnte dies die Grenzen zwischen Krypto und traditionellem Finanzwesen (TradFi) weiter verwischen.

"2022 wird es sicherlich eine größere Klarheit bei den nationalen regulatorischen Rahmenbedingungen geben, im Guten wie im Schlechten", sagte Johannes Schweifer, CEO des Blockchain-Infrastrukturanbieters CoreLedger. Er fügte hinzu, dass Krypto "nicht länger ignoriert werden kann" und dass die Länder gezwungen sein werden, "die Technologie entweder zu unterstützen oder zu unterdrücken."

Unterdessen wird laut Sidney Powell, Mitbegründer des institutionellen Kapitalmarktplatzes Maple Finance, ein Wachstum von DeFi-Diensten, die mit den Vorschriften konform sind, auch zu "einem großen Boom von institutionellen Kreditflüssen in die digitale Wirtschaft führen."

"[...] die Stärken von DeFi und TradFi werden konvergieren", und die Stimmung bei den Institutionen wird sich zugunsten von Kryptowährungen ändern, so Powell.

 

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktieren anonym mit NordVPN