17 Februar 2021 · 1 min read

Börsennotierte deutsche Cannabis-Firma will Bitcoin kaufen, setzt auf Euro und USD

Unternehmen außerhalb der Vereinigten Staaten wollen Tesla und anderen Unternehmen beim Bitcoin (BTC) Kauf folgen, nachdem das deutsche Cannabis-Unternehmen SynBiotic ankündigte, dass es "begonnen hat, einige seiner freien Liquidität in Bitcoin zu verschieben."

Obwohl das deutsche Unternehmen die Größe seiner Investition nicht bekannt gab, wies es in einer offiziellen Mitteilung darauf hin, dass es das "erste [börsennotierte] Unternehmen in Deutschland" sei, das den Schritt wagt.

Vielleicht ebenso bedeutsam wie die Nachricht über die Investition war die Begründung - eine vernichtende Einschätzung der jüngsten Geldpolitik in Europa und anderswo, wo die Regierungen darauf erpicht sind, sich aus der durch die Coronoavirus Pandemie verursachten Wirtschaftsflaute herauszuwinden.

Das Unternehmen, das an der Xetra-Börse der Gruppe Deutsche Börse gehandelt wird, schrieb,

“Angesichts der exzessiven Zunahme der Geldmenge sowohl in der Euro- als auch in der USD-Zone besteht die berechtigte Sorge vor einer massiven Entwertung des Fiat-Geldes.”

Es fügte hinzu, dass sein Schritt darauf abzielte, "sich mit Bitcoin gegen die Abwertung des Euro abzusichern."

Das Unternehmen, das behauptet, Tochtergesellschaften zu haben, die Bitcoin akzeptieren, fügte hinzu, dass es "mehr langfristiges Vertrauen in Bitcoin hat als in Euro oder Dollar, wo eine zentrale Institution, die von Politikern beeinflusst wird, die Geldmenge ins Unermessliche ausweiten kann", und verwies auf die Volumengrenze von BTC von 21 Millionen Token.

Auf Reddit schrieb ein Nutzer, dass der Schritt eine "großartige Nachricht" für die Krypto-Gemeinschaft sei, während ein anderer meinte, dass Tesla-Chef Elon Musk mit der jüngsten Entscheidung seines Unternehmens, BTC im Wert von 1,5 Milliarden US-Dollar zu kaufen, "wirklich eine f***ing Rakete für alle gestartet" habe.

Und auf Twitter begrüßten die meisten Krypto-Befürworter die Nachricht, wobei einer meinte, dass "der Unternehmens-Bitcoin-Boom" nun "Deutschland erreicht" habe.

Anfang dieser Woche behauptete eine PwC-Führungskraft, dass mexikanische Unternehmen ebenfalls Bitcoin-Käufe ins Auge fassen, wobei einige bereits "interessiert" sind, Token als Teil ihrer Unternehmensstrategien zu erwerben.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.