Bitcoin schert aus dem negativen Trend aus

Georg Steiner
| 1 min read

Die letzten Statements der Notenbanken in den USA und Europa kündigten wie erwartet eine Verschärfung der Zinspolitik an. Damit entsprechen sie den Erwartungen der Investoren und Anleger, die zuvor die Kurse bereits zuvor in den Keller geschickt hatten. 

Doch ausgerechnet die Kryptowährungen mit Bitcoin an der Spitze reagierten gegen den Trend und verzeichneten teilweise kräftige Zugewinne.

Bitcoin konnte in der letzten Woche mit einem Plus von fast 15 Prozent kräftig zulegen. Ethereum wuchs um mehr als 21 Prozent an, Ripple– und Solana-Besitzer freuten sich über einen Kursgewinn von über 28 Prozent. Damit liegen fast alle Kryptowährungen überwiegend deutlich im Plus.

Facebook stürzt ab, Krypto steigt 

Das ist ungewöhnlich, immerhin haben die letzten Monate bewiesen, dass Kryptowährungen im finanziellen Mainstream angekommen waren. Das zeigte sich vor allem dadurch, dass sich die Kurse parallel zur Entwicklung der Aktienmärkte veränderten. 

Doch nun scheren Bitcoin und Co aus. Immerhin waren viele Experten davon ausgegangen, dass sich deren Kurse auch weiterhin an den klassischen Aktienmärkten orientieren werden.

Doch dort erlebten einige Highfligher zuletzt ein wahres Massaker. Bestes Beispiel dafür war der Kurs von Meta, ehemals Facebook, der innerhalb kürzester Zeit um unglaubliche 25 Prozent einbrach. Gerade Technologie-Aktien hatten es letzte Woche schwer, aber immerhin retteten Amazon und Snapchat deren Bilanz.

Kurskorrektur zu Ende?

Die positive Entwicklung an den Krypto-Märkten spürte auch die große Krypto-Börse Coinbase. Sie legte innerhalb einer Woche um fast 9 Prozent zu. Offenbar gleicht sich der Umgang der Anleger jenem mit Technologie-Aktien an. Bei positiven Signalen kaufen sie zu, bei negativen Bewertungen stoßen sie ihre Assets ab. 

Mit der Rückeroberung der 40.000-Dollar-Marke hat Bitcoin eine psychologisch wichtige Hürde genommen. Jetzt scheint die Risikobereitschaft zurück zu sein. Ob damit die Kurskorrektur der letzten Monate zu Ende ist, oder ob es sich nur um ein kurzfristiges Feuerwerk handelt, wird sich bald zeigen.

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktionen anonym mit NordVPN