Home ExklusivKrypto Experten

Bitcoin Experte Max Tertinegg von Coinfinity im Gespräch

Coinfinity Team

Coinfinity ist ein Kompetenzzentrum für Bitcoin und Blockchain-Technologie mit Sitz in Graz. Die Firma wurde bereits 2014 gegründet und entwickelt Produkte und Lösungen rund um Bitcoin.

Coinfinity war nicht nur der erste Anbieter, der einen Bitcoin Automaten in Österreich in Betrieb nahm, sondern hat in der Zwischenzeit auch die Möglichkeit geschaffen, schnell und sicher in über 4.000 Verkaufsstellen in Österreich Bitcoins zu kaufen.

CEO Max Tertinegg und sein Team beraten Unternehmer, die Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren wollen, denn sie sind überzeugt davon, dass Bitcoin und die Blockchain-Technologie Wirtschaft und Gesellschaft in den nächsten Jahren entscheidend verändern werden.

De.CryptoNews hat Max Tertinegg zum Interview gebeten:

Herr Tertinegg vielen Dank für Ihre Zeit. Gemäß Ihrem Firmenmotto „Bringing Bitcoin to the people“ bringen Sie derzeit mit der Österreichischen Wirtschaftskammer Unternehmern das Thema Bitcoin näher. Welche Erfahrungen haben Sie dabei gemacht?

Interessanterweise wird das Thema Bitcoin und Kryptowährungen von Banken und anderen etablierten Playern am Finanzmarkt immer positiver aufgenommen, das war auch beim Vortrag in der Sparte “Banken und Versicherungen” so.

Auch das Verständnis für die Hintergründe und über die Funktionsweise von Bitcoin wird immer größer. Es gibt zwar nach wie vor Unwissen und auch viele Vorurteile gegenüber Bitcoin, aber es zeichnet sich ab, dass dieses Thema nicht mehr als unwichtiges Randthema wahrgenommen wird, sondern bereits ein wichtiger Bestandteil der Diskussion ist.

Wie erklären Sie einem Bitcoin Neuling in wenigen Sätzen die Vorteile dieser digitalen Währung?

Wenn man Bitcoin als digitales Geld betrachtet, dann ist der größte Vorteil sicher die strikt begrenzte Geldmenge und die Dezentralität. Bitcoin ist hier also eine sehr interessante Alternative zu staatlichen Währungen und zu anderen Anlageklassen, wie Gold oder Aktien.

Zusätzlich ist Bitcoin auch ein potenzielles Zahlungsmittel, das man in kurzer Zeit zu geringen Gebühren um die ganze Welt versenden kann – und zwar direkt vom Sender zum Empfänger, ohne Mittelsmann dazwischen.

Welche Leistungen erbringt Ihr Unternehmen Coinfinity für Unternehmen und Privatpersonen?

Wir handeln mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Für Privatkunden bieten wir unser Produkt Bitcoinbon und unsere Online Plattform coinfinity.co an, für institutionelle Anleger haben wir einen Trading Desk, über den höhere Summen gehandelt werden können. Zusätzlich haben wir eine Zahlungs-Schnittstelle, über die Händler Bitcoin als Zahlungsmittel in Empfang nehmen können.

Sie betreiben auch mehrere Bitcoin-Automaten in Österreich. Wie funktioniert der Umtausch gegen Euro im Detail?

Wir betreiben in Österreich 45 Bitcoin Automaten, bei denen mit Bargeld Bitcoin und weitere Kryptowährungen gekauft und teilweise auch verkauft werden können. Der Umtausch ist denkbar einfach: man scannt die Bitcoin-Adresse seiner Bitcoin-Wallet am Automaten ab, schiebt einen Euroschein in den Automaten und erhält dann innerhalb weniger Sekunden den entsprechenden Bitcoin-Betrag auf die Wallet gesendet.

Wie kam die Kooperation mit den rund 600 Trafiken zustande? Hier kann man ja Bitcoin Bons erwerben und danach online einlösen.

Wir haben inzwischen mehr als 4.000 Verkaufsstellen (ca. 3.500 Trafiken und 800 Tankstellen), unser Produkt Bitcoinbon ist dort schon seit 2015 erhältlich. Wir hatten das Glück, schon frühzeitig einen interessierten Vertriebspartner zu finden, der es uns ermöglicht hatte, auf einen Schlag gleich viele Verkaufsstellen mit unserem Produkt zu beliefern.

Wie beurteilen Sie die zukünftige Kursentwicklung von Bitcoin, jetzt wo der erste Hype vorbei ist?

Eine Prognose zum Kurs kann und will ich nicht abgeben. Auffällig ist aber, dass sich der Bitcoin-Kurs bisher immer in Schüben bzw. Blasen entwickelt hat, eine ähnliche Entwicklung wird uns wohl auch noch einige Jahre lang weiter begleiten.

Ich gehe aber davon aus, dass die Volatilität langfristig immer mehr abnimmt und sich der Bitcoin-Kurs früher oder später auf einem relativ stabilen Niveau einpendeln wird. Das kann aber erst dann passieren, wenn eine gewisse Marktsättigung erreicht ist – davon sind wir derzeit noch weit entfernt.

Vielen Dank für das Gespräch!

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Follow us on Twitter

Mehr Artikel