02 März 2021 · 1 min read

Amerikanischer EDM-Künstler erzielt USD 11,7 Mio. bei NFT-Verkäufen

Die Verbindung zwischen Krypto, Blockchain und der Musikindustrie wird immer stärker, nachdem ein amerikanischer EDM-Produzent einen neuen Höchststand für den Verkauf von nicht-fungiblen Token (NFT) aufgestellt hat und etwa 11,7 Mio. UD beim Verkauf von 33 einzigartigen Gegenständen einnahm - wobei der teuerste Token fast 3,7 Mio. USD einbrachte.

Der 30-jährige 3Lau stellte die Gegenstände auf seiner Website zur Versteigerung ein und bot den Käufern exklusive Belohnungen an, darunter Zugang zu bisher unveröffentlichtem Material und die Möglichkeit, mit ihm zusammenzuarbeiten - indem er die Richtung eines speziell angefertigten Songs wählte.

Der in New York lebende Künstler, der mit bürgerlichem Namen Justin David Blau heißt, betreibt sein eigenes Non-Profit-Plattenlabel namens Blume.

3Lau erklärte, dass er die NFTs zum Jahrestag der Veröffentlichung seines 2018 erschienenen Debüt-Studioalbums Ultraviolet freigibt.

Peter Yang, der Product Lead bei Reddit, twitterte, dass die Nachricht ein Wendepunkt für das Musikgeschäft sei. Er schrieb,

“Die Musikindustrie hat sich letzte Nacht für immer verändert.”

Er deutete an, dass NFTs die Macht haben könnten, das Gleichgewicht der Macht weg von Agenturen, Streaming-Netzwerken und Plattenlabels und hin zu einzelnen Künstlern zu verschieben.

Yang schrieb,

“Musiker haben wahrscheinlich die schlechteste Umsatzbeteiligung von allen Urhebern, nachdem Labels und Plattformen ihren Anteil nehmen.”

NFTs finden zunehmend ihren Weg in die Welt der Musik, wobei eine Reihe von Token mit J-Pop-Themen in Japan an Popularität gewinnen. Mehrere Ausgaben von Token mit Fotos und Bildern der japanischen Popgruppe SKE48 waren bei ihrem Debüt im letzten Jahr "sofort ausverkauft", und auch die Ausgaben zum Mondneujahr im letzten Monat zeigen keine Anzeichen für ein Nachlassen. Auch der Musikriese Sony hat ein Auge auf den Sektor geworfen.

Der digitale Lünstler Beeple, dessen Donald Trump-Thema NFT vor kurzem für USD 6,6 Millionen auf dem Sekundärmarkt erzielt hat - hat damit einen weiteren Krypto-Coup gesetzt.

Der Künstler ist der erste, der ein NFT-Werk ohne physische Komponente bei Christie's unter den Hammer bringt. Und 10 Tage vor der Auktion wurde bereits ein Gebot von 3 Millionen USD für das Werk mit dem Namen "EVERYDAYS: THE FIRST 5000 DAYS", nach Angaben des britischen Auktionshauses, abgegeben.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter