Startseite ExklusivKrypto Experten

Alexander von Westphalen zu Fuerstenberg im Gespräch über LIOcoin

Alexander von Westphalen zu Fuerstenberg im Gespräch über LIOcoin 0001

Alexander von Westphalen zu Fuerstenberg vonLIOcoin hat sich den Fragen von CryptoNews gestellt und zeichnet im Gespräch die Zukunft des Projektes vor.

Vielen Dank für Ihre Zeit. Bitte stellen Sie uns das Projekt LIOcoin kurz vor.

Unter dem Dach der Global Cybersecurity Ltd. & Co. KG, mit Sitz in Köln und London, wurde im Jahr 2017 als Ergebnis jahrelanger Vorarbeit die digitale Währung LIOcoin ins Leben gerufen. Die Vision/das Ziel ist es einen für Jedermann/-Frau nutzbaren Coin zu schaffen welcher in Zukunft als alltägliches Zahlungsmittel verwendet werden kann bzw. soll. Denn nicht nur wir sind überzeugt dass Cryptowährungen die Zukunft des modernen Zahlungsverkehrs sind.

Es handelt sich um einen hybriden Coin, welcher auf Basis zweier bekannter Blockchain-systeme basiert und minebar ist. In den nächsten Jahren werden bis zu 16,8 Mrd. LIOcoin dezentral gemined werden können. Extrem schnelle und ressourcenschonende (geringer Energieaufwand) Rechenprozesse zur Zahlungsabwicklung zeichnen dieses System aus.

Mit welchem Bankhaus in München haben Sie eine Kooperation geschlossen?

Dies kann ich leider noch nicht benennen da wir hierzu derzeit noch Stillschweigen vereinbart haben. Eine offizielle Bekanntgabe wird es noch in diesem Jahr geben.

LIOcoin ist ein Asset backed Coin. Worum handelt es sich dabei konkret?

Assed backed soll heißen dass wir durch den Verkauf der "premined" Coins in Unternehmen, Edelmetalle und Immobilien investieren. Wir haben bereits unser eigenes Firmenvermögen im Wert von ca. 100 Mio. Euro in das Projekt eingebracht. Diese Investitionen werden durch unsere Holding www.tecfin.info verwaltet.

Der Grundgedanke ist der, dass unser Coin nicht nur eine virtuelle Währung darstellt wie viele andere, sondern die Gelder in nachhaltige und zukunftsfähige Projekte investiert werden. Es handelt sich aber nicht um einen Security Coin. Die Idee von LIOcoin ist es virtuelle Währung für den täglichen Zahlungsverkehr zu schaffen, welche aber mit realen Werten gesichert ist.

Auf welchen Blockchain´s basiert LIOcoin?

Unsere Blockchain ist ein Hybrid und basiert auf Ether und Litecoin. Der Vorteil ist, wir nutzen die Vorteile jeder dieser Techniken. Somit ist LIOcoin sehr energieeffizient und schnelle Transaktionen sind garantiert.

Auf welchen Kryptobörsen wird LIOcoin handelbar sein?

Derzeit wird LIOcoin auf der BTC-Alpha gehandelt, wir sind aber dabei eine Listung auf weiteren europäischen Exchanges zu bekommen bzw. sind derzeit im Listungsprozess.

Was sind ihre wichtigsten Pläne für die nächsten sechs Monate?

Die grundlegenden Pläne für die nächsten Monate sind, dass wir auf weiteren Plattformen gelistet werden, hier sind die Verhandlungen soweit abgeschlossen. Die Listung erfolgt im nächsten Jahr., Weiterhin sind wir derzeit dabei LIOcoin auf verschieden Consumer Plattformen als Zahlungsmittel zu listen, verschiedene Spiele-App Hersteller sind dabei LIOcoin als Zahlungsmittel mit aufzunehmen.

Der nächste Schritt ist, dass wir in Verbindung BAFIN und der Partnerbank gewissen Standards setzten möchten für die Zukunft. Hier sind derzeit weitere Projekte in der Planung und Vorbereitung.

Für das Jahr 2019 ist endlich die Kooperation mit einem Kreditkartenunternehmen geplant, damit wir unseren Usern ein Wallet in Verbindung mit einer Kreditkarte anbieten können.

Noch in diesem Jahr wird unsere Multi Currency App vorgestellt. Hier können dann zu Beginn Bitcoin, Ether, Litecoin und LIOcoin gespeichert und gehandelt werden. Wir erwarten die Veröffentlichung voraussichtlich bis zum 10.12.2018.

Vielen Dank für das Gespräch

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories